Der FC Freiburg St. Georgen war dank Philipp, Ali, Stefan und Bernhard mit einigen Jungs vertreten. Danke an Euch nochmal für Euer außerordentliches Engagement.
Ihr glaubt nicht, was ihr den Jungs damit (und auch mit dem Spiel mit den Caritas-Knipsern) für eine Erfahrung beschert habt. Wirklich klasse!

Gemeinsam mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger, der DFL-Stiftung und dem Südbadischen Fußballverband (SBFV) veranstaltete der Sport-Club zum ersten Mal einen FußballFreunde-Cup. Bei diesem inklusiven Fußballturnier begegneten sich Mannschaften mit Spielern mit und ohne Handicap in der Freiburger Fußballschule.

Auf dem Rasenplatz des Möslestadions, wo sonst die SC-Frauen ihre Bundesliga-Spiele austragen und die SC-Junioren am Ball sind, wurden zwei Kleinfelder errichtet. Buntes Treiben um den Spielfeldern, auf denen im Modus Vier-gegen-Vier auf Mini-Tore gespielt wurde. „Gebt nochmal hundert Prozent!“, feuerte Dan vom Spielfeldrand aus seine Mitspieler an. Der 15–Jährige kickte bei einem von drei Teams, das der Sport-Club beim FußballFreunde-Cup ins Rennen geschickt hatte. Seine Mitspieler hatte das SC-Jugendclub-Mitglied erstmals am Turniertag getroffen. „Wir haben uns direkt verstanden. Dafür, dass wir uns nicht kannten, haben wir gut miteinander Fußball gespielt“, erzählte Dan. Nach seiner Einwechslung übernahm Marek das Coaching an der Seitenlinie – ein Junge mit Handicap.

Foto: Seeger

weiter lesen

Lass es andere wissen!